27.09.2021

Am letzten Donnerstag, dem 23. September, hielt unsere Gruppe die 2. Regeldiskussion der aktuellen Saison ab. Zu Gast waren natürlich unser Gruppenbetreuer Richard Zeinzinger sowie einige bekannte Gesichter von anderen Gruppen.

Regelthema war das Vereiteln eines Tores bzw. einer klaren und offensichtlichen Torchance.

In einer Vorstandssitzung 2 Tage zuvor wurde beschlossen, dass wir in Bälde unser alljährliches Zankerlschnapsen durchführen, welches coronabedingt 2020 ja nicht stattfinden konnte. Termin hierfür ist der 25. Oktober vor dem Feiertag.

 

Besonders interessant ist eine Änderung in der Gruppenleitung. Bereits vor einigen Wochen legte unser aktiver Referee Gerhard Ratzberger das Amt des Obmann-Stellvertreters zurück. Offiziell wurde das ganze dann aber erst am letzten Dienstag beschlossen und bei der Regeldiskussion verkündet. Den Posten als stellvertretende Gruppenleiterin übernimmt Nadine Winkler. Viel Spaß bei dieser Aufgabe und gutes Gelingen!

 

 

Erfreulich zeigen wir uns bezüglich des Interesses an der Pfeiferei von nun mehreren jungen Burschen und Mädels, im Oktober stehen auf jeden Fall noch mind. 2 Prüfungen auf dem Programm, mehr dann dazu, sobald wir unsere Gruppenstärke in die Höhe geschraubt haben.


09.09.2021

Wir freuen uns sehr, dass wir seit gestern einen neuen AR-Schiedsrichter im Waldviertel haben. Lorenz Hofbauer erfüllte nahezu in Rekordzeit von der Schiri-Prüfung im Juni bis Anfang September alle Voraussetzungen und wird bereits in den kommenden Wochen Reserve-Partien bis zur Gebietsliga leiten. Glückwunsch zu diesem Erfolg!


06.08.2021

Da hat sich durchaus was getan bei der gestrigen Regeldiskussion in Schwarzenau. Sie war die erste der kommenden Saison und selbstverständlich wichtig, weil im Sommer im Normalfall manchmal kleine, manchmal große Regeländerungen anstehen.

 

 

Zunächst einmal freuen wir uns wieder Gäste zu Besuch gehabt zu haben. NÖSK-Obmann Alois Pemmer war in Begleitung des Ausschuss-Mitglieds und neuen Gruppenbetreuers Richard Zeinzinger, welcher bis vor nicht allzu langer Zeit selbst noch in den Landesligen aktiver Unparteiischer war. Natürlich gab es seinerseits einige Worte bzw. eben vom Obmann selbst - dieser ist stets bemüht uns auf dem Laufenden zu halten, bezüglich Beschlüssen, allgemeinen Neuerungen und kann bei Unklarheiten, sollten solche im Laufe der Diskussion in Bezug auf das Regelthema entstehen, gleich für Richtigstellungen sorgen. Eine schöne Urkunde wurde dem vorherigen Betreuer Walter Kravogl überreicht, er schied kürzlich auf eigenen Wunsch gänzlich aus der Schiedsrichterei aus, ein Danke nochmals für die letzten Jahre sei hier übermittelt. Drei weitere Gäste aus anderen Gruppen waren vor Ort bei der ersten "echten" Diskussion seit dem coronabedingten Abbruch im Herbst vorigen Jahres.

 

Für die folgende Saison sind die Anpassungen nicht allzu groß, es gibt deshalb auch nicht besonders viel zu berichten. Interessant ist wieder einmal das Thema Handspiel. In der Praxis bleibt so gut wie alles gleich, nur der Text in unserem schönen Regelbuch hat sich deutlich verkürzt und mehr oder weniger vereinfacht. Unser Regelreferent Markus Marchsteiner hielt darüber einen Vortrag, während Gruppenleiter Ing. Leopold Deimel durch den Abend führte und sich darüber freuen darf, dass wir drei neue junge Referees zum ersten Mal persönlich in unserer Runde begrüßen durften. Zum einen ist dies Dominik Stöger, welcher zwar schon im Herbst die Prüfung abgelegt hatte, doch bisher nur zu wenig Einsätzen kam. Für ihn war es die erste Regeldiskussion im Gruppenlokal Gasthaus Kaminstube Zlabinger, ebenso aufmerksam wie er bei der Sache sind seit wenigen Wochen Lorenz Hofbauer und Thomas Wurth. Ein Herzliches Willkommen nochmal.

 

 

v.l.: GL Ing. Leopold Deimel, Lorenz Hofbauer, Markus Marchsteiner, Dominik Stöger, Thomas Wurth
v.l.: GL Ing. Leopold Deimel, Lorenz Hofbauer, Markus Marchsteiner, Dominik Stöger, Thomas Wurth

Festgelegt wurde, dass unsere Jahresabschlussfeier am 27. November stattfinden wird, ebenso ist - je nach Möglichkeit - ein Zankerlschnapsen geplant.

 

Leider ist auch zu erwähnen, dass uns die zuletzt schwierige Zeit aus verschiedensten persönlichen Gründen 3 bis zuletzt aktive Mitglieder gekostet hat. Dieter Madlberger, Gerald Simhandl und Josef Zmeck werden wir nicht mehr an der Pfeife sehen. Aus schulischen/beruflichen Gründen beendete zusätzlich der junge Nachwuchs-Referee Alexander Kauer sein Hobby.

Wir wünschen euch selbstverständlich alles Gute und Gesundheit weiterhin - Danke für euer Engagement !

 

 

Des Weiteren wird Edgar Gratzl nicht mehr pfeifen, bleibt uns allerdings als nicht aktives Mitglied erhalten. Abschließend ist Günther Dangl zu erwähnen, der nicht mehr auf dem Platz stehen bzw. laufen wird. Jedoch wird er künftig - nach der Ausbildung versteht sich - als Beobachter aktiv sein.

v.l.: Ex-Gruppenbetreuer Walter Kravogl, Neo-Gruppenbetreuer Richard Zeinzinger, GL Ing. Leopold Deimel, Schriftführer Erich Edinger
v.l.: Ex-Gruppenbetreuer Walter Kravogl, Neo-Gruppenbetreuer Richard Zeinzinger, GL Ing. Leopold Deimel, Schriftführer Erich Edinger
Überreichung einer Dankes-Urkunde an Walter Kravogl von GL Ing. Leopold Deimel
Überreichung einer Dankes-Urkunde an Walter Kravogl von GL Ing. Leopold Deimel

Das Gruppenlokal in Schwarzenau, Kaminstube Zlabinger
Das Gruppenlokal in Schwarzenau, Kaminstube Zlabinger
Regelvortrag von RR Markus Marchsteiner
Regelvortrag von RR Markus Marchsteiner


04.07.2021

Kürzlich wurde fix beschlossen, dass das Team-Training ab der KW 26 wieder offiziell ist. Mit anderen Worten, die Teilnahme zählt für die Qualifikation um mögliche Auf- aber natürlich auch Abstiege. Coronaabhängig ist es schon der Plan über kurz oder lang wieder zumindest 2 Termine pro Woche unseren Kollegen zu ermöglichen, Haupttermine sind im Regelfall Mittwoch ab 18:30 Uhr. Dies ist aber nicht zwangsläufig immer fix, es kann zu Abweichungen kommen, je nach Zeiteinteilung unserer Trainingsleiter. Bitte immer rechtzeitig informieren unter dem Reiter 'Termine/Training'.

 

Auch festgelegt ist nun der Termin für die erste Pflicht-Regeldiskussion. Diese findet am 5. August statt, wir bitten um zahlreiche Teilnahme. Ansonsten muss diese in einer anderen Gruppe nachgeholt werden oder per Nachholtermin mit dem Regelreferenten. Wer die Schulung nicht macht - es geht natürlich um die neuen Regelauslegungen -, kann vorerst nicht für Spiele besetzt werden.


06.06.2021

Unsere Schiedsrichtergruppe freut sich 2 neue Mitglieder begrüßen zu dürfen. Vor allem noch dazu sehr junge Burschen haben sich für das Hobby Referee entschieden, wir freuen sie in Bälde auf den Plätzen sehen zu können...

Lorenz Hofbauer

Jahrgang 2003, aus Bad Großpertholz

Thomas Wurth

Jahrgang 1994, aus Rappottenstein

Viel Spaß beim neuen Hobby ! ! !


07.05.2021

Ein (voraussichtlich) letztes Mal war es gestern Abend nötig, Regeldiskussion Nummer 6 der Saison 20/21 online durchzuführen. Wie bereits zuletzt war eine Auffrischung der Regeln an der Tagesordnung, dieses Mal der Schiedsrichter-Ball, der sich mit der Regelüberarbeitung 2019 in einigen Punkten teils komplett verändert hat. Und dann durfte wieder mal mit dem Regelbuch bei 8 Regelfragen brav mitgearbeitet werden bei der Auflösung.

 

Als Gäste durfte der durchs Programm führende GL Ing. Leopold Deimel vom NÖSK-Ausschuss Obmann Alois Pemmer, den Regelreferenten Günther Fuchs sowie den Verwaltungsreferenten und unseren Gruppenbetreuer Walter Kravogl begrüßen.

Zum einen konnte mit Hilfe einer diskutablen Regelfrage deren Auflösung gemeinsam mit RR Fuchs erarbeitet werden, von Obmann Pemmer kamen wie immer die aktuellsten und wichtigsten Neuigkeiten vom Verband, im Speziellen auch für uns Schiedsrichter.

 

Hierunter fällt beispielsweise, dass die Nachwuchs-Landesligen ab 3. Juni wieder starten können, allerdings werden hier wohl nur noch die ausstehenden Herbstspiele nachgeholt. Ebenso sehr erfreulich ist, dass bereits für die erste Juni-Woche ein Termin für die Prüfung neuer Schiedsrichter stattfindet. Mindestens einer, wohlmöglich sogar zwei Kandidaten scharren schon mit den sprichwörtlichen Hufen, frisches Blut kann dem Schiedsrichterwesen keinesfalls schaden.

 

Das alljährliche Schiedsrichter-Turnier, welches die Gruppe Wienerwald bereits 2020 hätte ausrichten sollen, wird bereits fix auch für dieses Jahr abgesagt!!!


26.04.2021

Nachruf auf Reg.-Rat Franz Zimmel, der uns von NÖSK-Obmann Pemmer im Namen aller Ausschuss-Mitglieder erreichte!!!

per Klick vergrößerbar
per Klick vergrößerbar
Download
Nachruf als Download, pdf
Nachruf vom Ausschuss Franz Zimmel.pdf
Adobe Acrobat Dokument 57.0 KB

23.04.2021

Am Mittwoch mussten wir Abschied von unserem Ehrenmitglied Reg.-Rat. Franz Zimmel nehmen, der über Jahrzehnte hinweg Teil der Schirigruppe Waldviertel war. Wir trauern mit den Angehörigen, ein Nachruf wird in Bälde hier nachgereicht.


20.04.2021

Josef Zmeck, der erst vor rund einem Jahr in die Kampfmannschaften umgereiht wurde, beendete aus privaten Gründen seine sportliche Laufbahn an der Pfeife. Alles Gute für den weiteren Lebensweg.


17.04.2021

Wie bereits vor knapp 1 Monat, musste unsere Schiedsrichtergruppe erneut die Regeldiskussion in Form einer Online-Schulung über die Bühne bringen. Dies geschah am Donnerstag, dem 15. April. Ganz wichtig ist es, trotz des nun feststehenden Abbruchs aller Amateurligen, geistig fit zu bleiben.

Aktuell konzentrieren wir uns auf einige regeltechnische Dinge, die sich in den letzten beiden Jahren geändert haben. Diese aufzufrischen war also Job von Regelreferent Markus Marchsteiner beim 2. Termin des Jahres. Die Themen des Abends bestanden wie zuletzt aus 3 Teilbereichen, dieses Mal Torchancenverhinderung, Handling von Teamoffiziellen bezüglich Disziplinarmaßnahmen und zum Schluss wurde nochmal auf die nun erlaubten 5 Wechsel (anstatt von 3) eingegangen.

Während natürlich GL Ing. Deimel durch die Veranstaltung führte, durften wir uns über eine gute Teilnahme freuen, die besonders beim Auflösen von 8 Regelfragen mit Hilfe des Regelbuches nötig war.

 

Als Gäste vom NÖSK-Ausschuss durften wir Obmann-Stv. Josef Brandstötter und unseren Gruppenbetreuer Walter Kravogl begrüßen, beide hatten uns das ein oder andere mitzuteilen, vor allem die nun fixe Tatsache des Saisonabbruchs tut besonders weh, auch wenn dies bereits vorauszuahnen war.