Schiller Matthias von L5 auf L4

       

Schiri seit 2015

Laufbahn:

Frühjahr 2017 - AR

ab Frühjahr 2019 - 2. Klasse

Matthias ist ein Thema für den Talentekader. Er ist Student, motiviert, körperlich top, bereits seit immerhin 4 Jahren dabei und hat nun eine halbe Saison in der 2. Klasse hinter sich. Trotz seines jungen Alters hat er zwar eine ruhige, aber dennoch starke Persönlichkeit, um ihn auf jeden Fall dahin gehend zu fordern, dass er es bereits in dieser Saison in die 1. Klasse schafft.


Marchsteiner Markus von L3 auf L2

       

Schiri seit 2014

Laufbahn:

Herbst 2014 - AR

Frühjahr 2017 - 2. Klasse

Frühjahr 2018- 1. Klasse

Frühjahr 2019 - Gebietsliga

In den ersten drei Jahren ging sehr wenig. Nach der ersten Saison hatte ich sogar aufgehört, weil ich mit dem Druck nicht klar kam. Als ich 2015 im Frühjahr dann doch wieder anfing, dauerte es doch sehr lange, bis eine gewisse Routine und Selbstsicherheit eingekehrt war. Bis 2017 habe ich nur AR gemacht, was einerseits sehr mühsam war, auf der anderen Seite hatte ich mir mehr auch nicht wirklich zugetraut. Offensichtlich befand man mich von außen als nicht ganz so schwach und so wurde ich im Winter 2016/17 in die 2. Klasse umgereiht und in den LK aufgenommen. Danach ging es in den letzten beiden Wintern jeweils eine Stufe rauf. Seither ist die Motivation eine völlig andere und ich sehe die Schiedsrichterei als zentrales Thema im eigenen Leben. Der Wille in die 2. LL zu kommen ist zu 100 % gegeben, aufgrund der letzten Kaderabschlusssitzung ist dieses Ziel mehr als realistisch. Die Leistungen im Frühjahr waren aus eigener Sicht eher Flop als Top, vorrangig was die Noten angeht. Ich will dies nicht als Entschuldigung gelten lassen, aber bin mir selbst auch fair gegenüber, dass die langwierige Verletzung ebenso zu den nur mittelmäßigen Leistungen beitrug. Die zuletzt ekelhaften Rückenbeschwerden sind weg und die Hüfte hält. Seit dem Schiri-Turnier stehe ich wieder voll im Saft und trainiere fleißig, um mein altes Niveau wieder zu erreichen. Die Berichte selbst sind verbesserungswürdig, aber okay. Und dies ist für LK Leiter Fuchs am wichtigsten. Deshalb kam von ihm auch die Ankündigung, dass bei einer Leistungssteigerung, die meinerseits voll angestrebt wird, die - zumindest provisorische - Umreihung in die 2. LL im Winter möglich ist. Sollte dies nicht gelingen, so kann der Herbst als Zeit der Etablierung genutzt werden. Dass der Aufstieg dann zumindest im Sommer 2020 gelingt, ist jedenfalls relativ wahrscheinlich. Die Gruppe W4 muss von mir verlangen können, dass es in der kommenden Saison in die L2 geht.


Madlberger Dieter von L2 auf L1

       

Schiri seit 2007

Laufbahn:

Herbst 2008 - 2. Klasse

Herbst 2009 - 1. Klasse

Herbst 2010 - Gebietsliga

Herbst 2012 - 2. LL

Herbst 2014 - Gebietsliga

Herbst 2017 - 2. LL

Dieter hat 4 Jahre in der 2. LL hinter sich. Im Vorjahr war es durchaus knapp mit dem Aufstieg. Das Feld wird da oben natürlich sehr dünn. NÖ-weit waren 27 Schiris in der LL oder RLO unterwegs, das sind 11,3 % aller KM-Schiris. Man benötigt also nicht nur Können, sondern auch Glück. Ein oder zwei Zehntel Abzug können den Aufstieg kosten.

Es gibt keinen Grund pessimistisch in die neue Saison zu gehen. Dieter wird erneut um den Aufstieg mitkämpfen.


Kern Josef von L4 auf L3

       

Schiri seit 2011

Laufbahn:

Frühjahr 2014 - 2. Klasse

seit Herbst 2017 - 1. Klasse

Ich sehe keinen Grund, warum Pepi nicht um den Aufstieg mitspielt. Bei guten Beobachtungen ist er wohl vorne mit dabei, körperlich in einem guten Alter und motiviert dazu. Ein ganz klares Ja vermeide ich dennoch.


Ratzberger Gerhard von L4 auf L3

       

Schiri seit 2011

Laufbahn:

Frühjahr 2014 - 2. Klasse

seit Herbst 2017 - 1. Klasse

Habe von irgendjemandem vernommen, dass es bei Ratzi in der letzten Saison anscheinend ziemlich knapp war. Tatsache ist, nicht böswillig gemeint natürlich, dass der Zahn der Zeit nagt. Wenn Ratzi noch rauf will in die GL, dann heißt es jetzt Gas geben. Auch bei ihm gilt: Wenn die Beobachtungen erneut positiv sind, steht realistisch einem Aufstieg nichts im Wege. Ein klares Ja ist unterm Strich dennoch zu vermeiden.


Jony Matthias von L5 auf L4

       

Schiri seit 2017

Laufbahn:

Frühjahr 2018 - AR

ab Herbst 2019 - 2. Klasse

Matthias hat länger als ihm lieb war den AR-Job gemacht. Nun ist er reif für die 2. Klasse und pfeift ab Sommer erstmals bei den Erwachsenen. Über das Talent brauchen wir nicht reden - Matthias kann es. Und motiviert ist er auch. Gerade in der Anfangszeit nimmt man aber viel für später mit. Er sollte sich also vorerst ohne Hektik die Zeit nehmen, um sich zu etablieren. Er wird  jedenfalls mehr als eine Beobachtung haben, weil er Thema für den Talentekader ist. Es ist davon auszugehen, dass er es eher Ja als eher Nein in der kommenden Saison bereits in die 1. Klasse schafft. Um ihn nicht zu überfordern sollte man realistisch bleiben und sagen: Ja, wir denken er sollte es schaffen, ein klares Muss ist dies aber, alleine schon aufgrund seines jungen Alters, nicht.


Deimel Leopold von L3 auf L2

       

Schiri seit 2008

Laufbahn:

Herbst 2009 - 2. Klasse

Herbst 2011 - 1. Klasse

Herbst 2013 - Gebietsliga

Herbst 2014 - 2. LL

Herbst 2017 - Gebietsliga

Herbst 2018 - 1. Klasse

Herbst 2019 - Gebietsliga

Poldi hat eine anfangs steile Karriere hingelegt. 2008 angefangen, ging es in 2-Jahres-Schritten stets bergauf, ab Herbst 2014 schließlich in die 2. LL. Die Herzprobleme sind als klarer Hauptgrund herauszupicken, welche dann einen Karriere-Knick bedeuteten. 2017 runter, 2018 runter. Jetzt kommt auch noch ein beruflicher Aufstieg hinzu, wohl zusätzlich die Übernahme des Gruppenleiters. Im qualitativen Bereich gibt es keine andere Meinung als jene, dass er es wieder schaffen kann. Der Wieder-Aufstieg im Sommer 2019 in die Gebietsliga ist sicherlich verdient. Wenn er jetzt im körperlichen Bereich Gas gibt, ist eine Rückkehr in die 2. LL durchaus im Bereich des Möglichen. Jedoch stellt sich ganz klar die Frage, ob auch genug Wille dahinter steckt, vor allem vor dem Hintergrund, dass demnächst weniger Zeit und Energie in das Ziel 2. LL fließen wird. Die Prognose sollte also vorsichtig ausfallen.


Anderl Herbert von L4 auf L3

       

Schiri seit 2001

Laufbahn:

Herbst 2006 - 1. Klasse

Herbst 2010 - Gebietsliga

bis 2013 Gebietsliga

seit Herbst 2016 - 1. Klasse

Herbert pfiff in den letzten 3 Jahren in der 1. Klasse, ebenso von 2006 bis 2010. Danach ging es für zumindest 3 Jahre rauf in die Gebietsliga. Was zwischen 2013 und 2016 passiert ist, kann ich nicht beurteilen. Ich gehe davon aus, dass er wohl in der 1. Klasse war. Meine persönliche Einschätzung von Herbert ist, dass er nicht zwangsläufig motiviert ist, es nochmals in die Gebietsliga zu schaffen, ein klares Nein will ich jedoch vermeiden.


Dangl Günther von L4 auf L3

       

Schiri seit 2000

Laufbahn:

Herbst 2005 - 2. Klasse

Herbst 2006 - 1. Klasse

Herbst 2012 - 2. Landesliga

Herbst 2013 - Gebietsliga

seit Frühjahr 2016 - 1. Klasse

Günther vermittelt den Eindruck eines klassischen 1. Klasse-Referees. Damit ist gemeint, dass er nicht unbedingt die Motivation ausstrahlt es weiter nach oben zu schaffen. Er nimmt die Schiedsrichterei nicht so verbissen ernst und kann mit seiner Leistungsstufe absolut leben. 2,5 Saisons pfiff er in der Gebietsliga, davor sogar 1 Jahr in der 2. Landesliga. Das Streben nach einer höheren Liga ist Stand heute nicht gegeben, da er aber bei guten Beobachtungen auf jeden Fall oben mitkämpfen kann gibt es keine "Sicher Nicht"-Bewertung.


Deim Helmut von L4 auf L3

       

Schiri seit 1999

Laufbahn:

seit Herbst 2013 - 1. Klasse

Die Laufbahn von Helmut ist leider nicht nachvollziehbar. Wo er schon gepfiffen hat, ist zum aktuellen Zeitpunkt nicht zu eruieren. Aufgrund der momentanen körperlichen Probleme und meiner Einschätzung bezüglich der Motivation, den Aufstieg überhaupt schaffen zu wollen, ist klar, dass die GL kein Thema ist. Eines besseren darf er mich gerne belehren.


Armberger Günter von L5 auf L4

       

Schiri seit 2011

Laufbahn:

Frühjahr 2014 - 2. Klasse

seit Herbst 2017 - 1. Klasse

Günter wurde altersbedingt mit Frühjahr 2011 in die 2. Klasse versetzt. Wie lange er zuvor in der 1. Klasse war, kann ich nicht beurteilen. Ich weiß nicht, ob er mit der aktuellen Altersregelung überhaupt aufsteigen kann. Da er seit 2011 in der 2. Klasse pfeift, wüsste ich nicht, warum sich dies in der kommenden Saison ändern sollte. Günter bleibt.


Fitzinger Wolfgang von L5 auf L4

       

Schiri seit 2011

Laufbahn:

lange Jugend

seit Herbst 2010 - 2. Klasse

Bei Wolfgang ist die Situation einfach zu beschreiben. Er war immer in der 2. Klasse und ist 60. Nach persönlichem Gespräch hat er nicht vor in die 1. Klasse zu kommen. Fraglich, ob dies überhaupt möglich ist. Auch hier müsste man die Altersgrenzen eruieren. Aber wie gesagt: Er würde gar nicht wollen. Wolfgang bleibt.